Rauchgas / Rauchgasintoxikation

Rauchgas entwickelt sich bei jedem Brand.
Rauchgasintoxikation
In der Mehrheit der Fälle ist die Todesursache bei Gebäudebränden nicht die unmittelbare Flammeneinwirkung, sondern eine Rauchvergiftung durch die dabei entstehenden Gase*
* Rauchmelder retten Leben. Zentralverband Elektrotechnik und Elektronikindustrie. Abgerufen am 2007-12-18. (deutsch)
Woraus sich Rauchgas zusammensetzt, ist stark von den brennenden Stoffen abhängig. Für alle Bestandteile von Rauchgas gilt allgemein, dass sie der Gesundheit des Menschen massiv schaden können. Kohlenmonoxid verhindert die Sauerstoffbindung an Hämoglobin und führt daher zum Ersticken. Andere Gase, wie z. B. Chlorwasserstoff oder Schwefeldioxid, zeigen ätzende Eigenschaften auf den Schleimhäuten, in den Augen, Atemwegen etc. Schließlich können Rußpartikel und Dioxine durch ihre Krebs erregende (kanzerogene) Wirkung Langzeitschäden auslösen*.
Auch Cyanid ist als Verbrennungsprodukt von zahlreichen Baumaterialien, Haushaltsgegenständen, Teppichen u.a. in Rauchgas enthalten und kann innerhalb von wenigen Minuten zum Tod führen. Cyanid ist 20 x toxischer als Kohlenmonoxid.

Mischintoxikation
Aufgrund der Zusammensetzung der brennenden Stoffe kommt es oft zu Mischintoxikationen:
  • Die toxischen Wirkungen von Cyanid und Kohlenmonoxid ergänzen sich additiv*.
    *International Program For Chemical Safety, WHO, Carbon Monoxide, 2004.
Deshalb kann eine Mischintoxikation auch bei subletalen Dosen der Einzelgifte zum Tod führen.*
*Alarie Y. Toxicity of fire smoke. Crit Rev Toxicol 2002;32(4):259-289.

Login Professionals

Benutzername

Passwort

SERB

Suche

suchen